Zum Inhalt

Tandemhub für Traforecycling

10.03.2017 |  Ende Februar wurde seitens der Felbermayr-Kranvermietung ein Trafokern mit rund 108 Tonnen aus dem Kessel gehoben. Im Anschluss wurden die Komponenten zerlegt und weitestgehend einer Wiederverwertung zugeführt. Ort des Kraneinsatzes war das Umspannwerk Ernsthofen in Niederösterreich.
Für den Doppelhub kamen Krane mit 200 und 250 Tonnen maximaler Tragkraft zum Einsatz. © Felbermayr/Lackner

Das Umspannwerk der Austrian Power Grid im niederösterreichischen Ernsthofen gehört zu den vier wichtigsten Netzknoten der österreichischen Stromversorgung. Ende Februar wurde ein 50 Jahre alter Trafo ausgeschieden. Um die Transportkosten möglichst gering zu halten, sollte der Spannungswandler bereits vor Ort auf dem Trafofundament in seine Bestandteile zerlegt werden.

Kraneinsatz für Demontage

Aufgrund der Dimensionen und des hohen Gewichts sei aber auch das Herausheben des Trafokerns eine nicht zu unterschätzende Aufgabe gewesen, weiß Felbermayr-Projektleiter Franz Brunbauer zu berichten: „Nach Prüfung einiger Varianten entschlossen wir uns den Trafokern mittels Doppelhub aus dem Kessel zu heben. Dafür kamen Krane mit 200 und 250 Tonnen maximaler Tragkraft zum Einsatz. Bevor es aber so weit war, wurde der schienengelagerte Großumspanner noch mittels sogenannter Greifzüge etwa zehn Meter von seinem ursprünglichen Standplatz verzogen. „Erst danach wurde der 108 Tonnen schwere Kern aus dem Chassis gehoben und wieder an seinem ursprünglichen Ort abgesetzt“, merkt Brunbauer an und erklärt, dass unter dem ursprünglichen Trafostandplatz eine dichte Ölwanne ausgebildet sei. Somit konnte die finale Demontage des Spannungswandlers in seine verwertbaren Einzelteile ohne Umweltgefährdung durchgeführt werden.

Autor

Markus Lackner

Autor
TEILEN

© Felbermayr Holding GmbH · Machstraße 7 · A-4600 Wels · www.felbermayr.cc
25.03.2017