Felbermayr kauft Asphaltmischwerk Slider

Felbermayr kauft Asphaltmischwerk

 

06/08/2013 | Seit 1. Mai verfügt Felbermayr auch über ein Asphaltmischwerk. Die in Oberösterreich gelegene Amann-Anlage befindet sich in Haag am Hausruck und kann bis zu 2.000 Tonnen Mischgut täglich produzieren.

Der Felbermayr Bereich Tiefbau ist schon seit Langem im Straßenbau tätig. Zahlreiche Projekte, wie etwa die Errichtung des Vollanschlusses von Eberstalzell an die A1-Westautobahn oder der Ausbau der Innkreisautobahn, belegen das. Mit dem Zukauf der Asphaltmischanlage kann Felbermayr jetzt auch das Asphaltieren in Eigenregie durchführen und muss nicht zwingend Subunternehmen damit beauftragen. Eine Tatsache, die auch in der Preisgestaltung positiv Einfluss nehmen wird.

Produziert werden können rund 100 verschiedene Mischgutsorten unterschiedlichster Kornzusammensetzungen und Belastungsklassen. Quantitativ zeichnet sich die Anlage durch eine Produktionsmenge von bis zu 2.000 Tonnen pro Tag aus. Das entspricht in etwa der benötigten Menge von 240 Metern Autobahn. Ergänzend dazu kann Kaltasphalt für Ausbesserungsarbeiten gemischt werden, weiters können auch bitumenhaltige Materialen angenommen und recycelt werden.Für das Aufbringen des Asphalts stehen Straßen- und Gehsteigfertiger sowie große und kleine Walzen zur Verfügung. Darüber hinaus befindet sich im Felbermayr-Straßenbau auch ein Vorspritzgerät für das Auftragen eines Haftmittels, wie es zum Asphaltieren auf bestehenden Bitumenflächen nötig ist, zur Verfügung.

Slide Asphaltmischwerk
Felbermayr kauft Asphaltmischwerk

Markus Lackner

m.lackner@­felbermayr.cc
Zurück