Felbermayr übernimmt Welser Bauunternehmen WEST-ASPHALT Slider

Felbermayr übernimmt Welser Bauunternehmen WEST-ASPHALT

 

15/07/2021 | Mit Wirkung vom 22. Juni übernahm der Felbermayr-Bau das Welser Bauunternehmen WEST-ASPHALT. Die Kernkompetenzen der Firma WEST-ASPHALT sind bei Pflasterungsarbeiten und Natursteinverlegung angesiedelt. Die Firma bleibt operativ selbstständig; organisatorisch wird sie in den Felbermayr-Tiefbau eingegliedert.

Das solide Unternehmen ist seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich am Markt und stand aufgrund der Nachfolgeregelung des Gründers und Geschäftsführers Reinhold Wersching zum Verkauf. „Wir haben mehrere Angebote geprüft und sind letztendlich zum Schluss gekommen, dass Felbermayr die beste Option für uns ist.“ Für Wersching sei dies auch im Sinne seiner 40 Mitarbeiter die beste Lösung gewesen, das sehe man auch am jüngsten Beispiel der Übernahme des Landschaftsbauers Danner durch Felbermayr.

Mitarbeiter sind wichtigstes Asset

„WEST-ASPHALT hat ausgezeichnete Mitarbeiter, das ist das wichtigste Asset“, betont CEO Horst Felbermayr der Felbermayr Holding und fügt hinzu, dass Maschinen und Geräte eine untergeordnete Rolle bei der Übernahme zugekommen seien. So sei für Felbermayr die Qualität der Arbeit das wichtigste Argument für den Zuschlag gewesen. Zudem sind auch das Know-how bei der Platzgestaltung, der Errichtung von Natursteinmauern und Natursteinarbeiten sowie der Natursteinverlegung im Allgemeinen eine wertvolle Erweiterung des Angebots im Felbermayr Bau.

Von diesen Fähigkeiten kann man sich aktuell bei der Neugestaltung des Kaiser Josef Platzes in Wels überzeugen, die bereits eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Felbermayr Tiefbau darstellt. Dazu Felbermayr Bau Geschäftsführer Stefan Hielle: „Wir hätten die Pflasterungsarbeiten am Kaiser Josef Platz aufgrund fehlenden Know-hows nicht machen können und für WEST-ASPHALT wäre das Bauprojekt aufgrund der Projektgröße nur schwer zu stemmen gewesen. Zusammen haben wir es aber geschafft“, argumentiert Hielle und fügt hinzu, dass für ihn vor allem das handwerkliche Können und die Empathie der Mitarbeiter in Bezug auf Bauherrenfragen ein wesentliches Argument für das voran treiben der Übernahme gewesen sei.

​​​​​​​Für die 40 Mitarbeiter von WEST-ASPHALT bedeutet die Übernahme durch Felbermayr einen gesicherten Arbeitsplatz in einem gewohnten Umfeld mit Sitz in der Welser Mitterfeldstraße. „So kann ich nach der vereinbarten Übergangsphase beruhigt in Pension gehen und weiß um die gesicherte Zukunft meiner Mitarbeiter“, freut sich Wersching.    

Markus Lackner

m.lackner@­felbermayr.cc
Zurück